Manuka Honig hilft heilen

Bienen

Honig wird nachgesagt, das er ein wahres Wundermittel ist. Er heilt Wunden – einfach ein wenig Honig auftragen, verbinden und nach ein paar Tagen der Anwendung staunen wie schnell alles verheilt. Das nur als kleines Beispiel. Honig schmeckt eben nicht nur in heißer Milch (gegen Erkältung) oder auf dem frischen Frühstücksbrötchen. Seit Menschengedenken wird Honig als Heilmittel verwendet. Trotz allem hat unsere Wissenschaft noch lange nicht alle Pflanzen erforscht. Und so wurde die Südseemyrte ((lat.: Leptospermum scoparium) auch erst vor etwa 30 Jahren entdeckt. Die Maori nutzen diese, in den Regionen von Neuseeland und Südost-Australien, wachsende Pflanze schon viel länger. Sie verwenden Blätter und Rinde und den Honig des Manuka Baums zur Desinfektion und (wie bereist erwähnt) zur Wundbehandlung. Aber auch bei Entzünden hilft Manuka und vielen anderen Infektionen, so wie Blasenentzündungen und Erkältungen. Ab 1930 sollen sogar Kühe damit gefüttert worden sein, damit sie weniger anfällig auf Krankheiten reagieren.

Aber warum ist Honig eigentlich antiseptisch?

Im Honig kommt Wasserstoffperoxid vor, dieses entsteht dadurch, dass Bienen bei der Produktion von Honig Enzym Glucose-Oxidase hinzufügen. Und dadurch entsteht der heilsame Effekt im Honig. Und der antiseptische Effekt entsteht. Weiteres Infos dazu findet man hier. Ich möchte euch hier nun nicht mit einem Vortrag aufhalten. Der Nachbar meiner Oma hat damals immer auf sein “Propolis” geschworen. Ich wusste damals auch noch nicht, was Bienen – besser deren Honig – alles bewerkstelligen können. Was diese kleinen gelben Tierchen uns Menschen allerdings Gutes tun, ist schon beachtlich. Ich habe mich mal bei Amazon, wo Manuka Honig auch angeboten wird, umgeschaut und Bewertungen Bewertungen gelesen. An mir ist dieses Honigphänomen bisher tatsächlich komplett vorbeigerauscht. Die Bewertungen sind zu 90% positiv, die Aussagen dementsprechend spannend geschrieben. Mir geht es da sicherlich wie vielen anderen von euch. Mir schmeckt die Banane mit Honig beim Chinesen noch am besten. Das man da auch gleich ein Heilmittel mitfuttert, schon spannend.

Esst mehr Honig

Ich denke, das es bei uns nun auch das ein oder Andere Bienenhonigpflaster geben wird. Milch mit Honig allerdings weniger, das mochte ich schon als Kind nicht wirklich. Und den Manuka Honig werde ich mir auch einmal näher anschauen. Wer Katzen hat, hat öfter Kratzer, die manchmal nicht wirklich schnell verheilen. Ich bin wirklich gespannt, wie sich da die Heilerfolge zeigen werden. Und ich lasse es euch hier dann sicherlich auch wissen.

Schlagt keine Bienen tot. Gehen sie, geht der Mensch.

The following two tabs change content below.

Manuela Widmann

Ich blogge seit mehr als 7 Jahren und bin Mutter von 3 eigenen Kindern, so wie Stiefmutter von 2 Kindern. Das Bloggen macht mir persönlich sehr viel Spaß, ich berichte gern über neue Rezepte, den Thermomix und die ActiFry und natürlich über alles mögliche, was man über Food, Deko, Geschirr und Lifestyle berichten kann. Ich hoffe, das euch meine Artikel gefallen und vielleicht gibt es auch ein kleines Feedback von euch dafür

Neueste Artikel von Manuela Widmann (alle ansehen)

2 Antworten

  1. Klasse Beitrag Manuela,
    vielleicht solltest du noch erwähnen, dass Manuka Honig seine antiseptische Wirkung verlieren kann, wenn man ihn in zu heiße (40°C+) Flüssigkeiten gibt.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.